Innenräumwerkzeuge

 

Innenräumwerkzeuge bestehen aus Schaft, Einführung, Verzahnung mit Schrupp-, Schlicht- und Reservezähnen und dem Endstück. Schaft- und Endstück dienen zur Werkzeugaufnahme in der Räummaschine und unterliegen der Normung.

Mit Innenräumwerkzeugen lassen sich folgende Profile erzeugen:

  • Bohrung
  • Keilnuten
  • Keilnaben
  • Polygon
  • Flächenprofil
  • Kerbverzahnungen
  • Evolventenverzahnungen
  • Sonderprofile

Sonderformen der Innenräumwerkzeuge

Drallräumwerkzeuge (Schraubräumwerkzeuge) erlauben das Räumen von schraubförmigen Innenprofilen. Der Einsatz von Schraubräumwerkzeugen erfordert spezifische Maschinentechnik bei der die drall- oder schraubförmige Relativbewegung der Werkzeugschneiden durch das Werkstück, mechanisch oder CNC gesteuert wird.


Harträumwerkzeuge ermöglichen das Räumen von gehärteten Werkstücken ohne bzw. mit definierter Bearbeitungszugabe. Diese Werkzeuge bestehen in der Regel aus einem Werkzeughalter und aufgesetzter Vollhartmetallbüchse mit Sonderbeschichtung.

Trockenräumwerkzeuge mit Sonderbeschichtung zum Räumen der Werkstücke ohne Kühlschmierstoff.

Weitere Informationen
www.karl-klink.de

bg1